MENU
  Udo Feck und sein treuer Rekord C
 (Foto: Michael Grote für Redaktionsbüro IN*TEAM)

  

Liebe Freunde des Blitzes ,

 

hiermit möchte ich mich den Mitgliedern der ALT OPEL Interessengemeinschaft als neues Vorstandsmitglied vorstellen.
Ich bin 41 Jahre alt und wohnhaft in Solingen - der Klingenstadt im Bergischen Land.
Beruflich startete ich mit einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten und habe mich über den Krankenkassenbetriebswirt bis zum Krankenkassenökonom (ebs) weitergebildet. Meine Tätigkeit übe ich bei einem Softwareunternehmen in Bergisch-Gladbach aus.
Der Bezug zur Marke Opel begann in der Familie im Jahre 1963. Mein Großvater kaufte sich in diesem Jahr seinen Rekord A. Den Aufstieg von VW zu Opel vollzog mein Vater im Jahre  1970 mit dem Erwerb eines Rekord C

Caravan. Dieser Wagen hat prägende Erinnerungen bei mir hinterlassen. In der Kindheit durfte ich natürlich immer auf der Rücksitzbank der jeweils aktuellen Rekord-Modelle Platz nehmen.
1990 begann ich als Führerscheinneuling mit einer weißen Kadett C Limousine (Bj. 1978). Nach einigen neuen Astra F- und Vectra B-Modellen wurde mein Interesse für einen "alten OPEL" – hier der Rekord C – wieder geweckt. Im Sommer 2004 begann die Suche, im Oktober 2004 wurde er gekauft. Damit einhergehend war natürlich auch mein Beitritt zur ALT OPEL IG. Die Jahrestreffen und die Typtreffen für das Modell besuche ich seitdem regelmäßig. Daneben werden auch im Alltag ausschließlich Fahrzeuge der Marke Opel bewegt.
2010 kam während eines Herbsturlaubs die Idee auf, im Berggasthof-Waldhaus bei Frank Uehlin einen weiteren Stützpunkt für die ALT OPEL IG zu gründen. Dieser Gedanke wurde dank der tatkräftigen Hilfe der Sektion Schweiz und der Entscheidungsträger im März 2011 erfolgreich in die Tat umgesetzt. Der Stammtisch Südschwarzwald war geboren.
Als mich die Anfrage für eine Tätigkeit im Vorstand erreichte, erbat ich mir zunächst ein paar Tage Bedenkzeit. In diversen Telefonaten holte ich weitergehende Informationen ein. Anschließend entschied ich mich für die Mitarbeit in dieser interessanten und spannenden Aufgabe.

Der freundschaftliche Umgang der Mitglieder untereinander, das große ehrenamtliche Engagement bei Stammtischen, Messen, Typtreffen und Jahrestreffen, der professionelle Auftritt unserer Medien, die Anerkennung von außen – all dies sind Punkte, auf die wir stolz sein können.
Mir geht es darum, die positive Entwicklung weiter fortzuführen und auch dort als Club wahrgenommen zu werden, wo es bisher (in der Stammtischregion oder auch in der Typgruppe) weiße Flecken gab.
Vielen Dank für Ihre und Eure Aufmerksamkeit und alles Gute für das vor uns liegende ALT-OPEL-Jahr.


Udo Feck * 3195

Mitglied des Vorstandes der ALT-OPEL IG von 1972 e.V.

Impressum | Disclaimer